Smiley face

Martin Brenne

Vita


Martin Brenne wurde 1984 in Ahaus geboren. Von 1991 an erhielt er Violin- und Klavierunterricht, spielte in diversen Orchestern und widmete sich auch der Kammermusik. Während dieser Zeit erfolgten erste Gehversuche im kompositorischen Bereich - sein Interesse an dieser Form des musikalischen Ausdrucks verstärkte sich während seines Lehramts-Studiums in Köln (Musik an der HfMT und Germanistik an der Universität zu Köln ab 2005), weshalb er 2007 ebenfalls an der HfMT das Tonsatz-Studium bei Prof. Johannes Schild begann. Seine Werke wurden unter anderem von der Literaturoper Köln, dem Flora-Sinfonie-Orchester und dem Kammerorchester Bonn-Röttgen aufgeführt. Darüber hinaus arbeitet er als Texter und Librettist für verschiedene Komponisten aus dem Kölner Raum.

 

 

Werke (Auswahl):

 

Drei Männer in einem Boot. Vom Hund ganz zu schweigen. für Klavier

Die unbekannte Dritte für Streichorchester

Kammermusikalische Metamorphosen für Klavier, Violoncello, Viola, Violine und Trompete

Forschungen eines Hundes. Ein Singspiel nach Kafka.

Stücke für Chor nach Texten von Francesco Petrarca

Morgue (II) für Stimme und Klavier Liederzyklus