Smiley face

Philipp Kronbichler

Vita


Philipp Kronbichler (geb. 1980) stammt aus St. Pölten, Österreich und durchlief eine Ausbildung als klassischer Konzertpianist in Salzburg, Wien und Köln bei Anton Czjzek, Noel Flores und Klaus Oldemeyer. In den letzten Jahren widmete er sich auch verstärkt der Kammermusik, sowie der Neuen Musik und gründete zusammen mit der Kölner Pianistin Jovita Zähl das pianoduo elaeis. Seit 2008 arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Kölner Musikhochschule und als Klavierlehrer an der Musikakademie Richert in Köln/Merheim. Auftritte als Pianist und Komponist in u.A. in Wien, Salzburg, Köln und New York.

 

Bereits früh etablierte sich bei Philipp Kronbichler das Komponieren als zweiter künstlerischer Ausdruck, das er 2004-2008 im Tonsatzstudium bei Prof. Friedrich Jaecker in Köln vertiefte. Dort erhielt er auch entscheidende künstlerische Anregungen. 

 

Kronbichlers Musik verbindet die Klangsinnlichkeit und den Humor der französischen Musik mit kontrapunktischer Komplexität in der Reger-Nachfolge, sucht jedoch bisweilen auch die meditative Ruhe und Einfachheit eines Morton Feldman oder Arvo Pärt. Als Komponist sucht er nach immer neuen Wegen, diese divergierenden Standpunkte miteinander zu verbinden. Bisher entstanden vor allem Klavier-, Orgel- und Kammermusikwerke.

 

Werke für Klavier zu 2 Händen:

Etüde im II. Modus (2004)

Etüde im III. Modus (2005)

Fuge über B-A-C-H (2006)

Zirkelfuge (2007)

Enigma-Fuge (2008)

Toccata (2009)

Intermezzo quasi Fuga (2010)

Fuga Brevis (2010)

Minroud (2013)

 

Werke für Klavier zu 4 Händen:

Danses (2009)

Variationen über ein Thema von Arvo Pärt (2012)

 

Werke für Klavier zu sechs Händen:

Phantasie über ein Thema von Arvo Pärt (2009)

 

Werke für Orgel:

Chaconne über ein Thema von César Franck (2002)

Präludium, Passacaglia und Mediation (2003)

 

Werke für Violine und Klavier:

Kleine Sonate (2001)

Stille ist Klang ist Stille (2002)

 

Lieder:

"Maria durch ein Dornwald ging" für (Mezzo)Sopran und Klavier (2004)

"Abschied" für Mezzosopran und Klavier (2007)

zeit-klang erlauschen (2013)

 

Andere Besetzungen:

Streichquartett (2005)